LE Volleys II in Bad Düben oder: „Oh Libero, mein Libero!“

 

 

Mit dem 2 Siegen im Rücken fuhren am letzten Samstag die Jungs zum schweren Auswärtsspiel in´s benachbarte Bad Düben. Über das schöne Leipzigerumland ging es zu früher Aufschlagzeit, um 15.00 Uhr, in die Sporthalle der Bundespolizei. Nicht mit dabei waren Henrik, auswärts mit der 1.Mannschaft, und Marc, der weiterhin krank ist. Ebenso nicht mit dabei der langzeitverletzte Paul Handschuh und Workaholic Matze Neubauer. Auch Co-Trainerin Silvia Sperl sowie Eric Braun, waren nicht dabei und Jannik Vetterling noch bei den LE Volleys IV im Einsatz. Also schon fast ein ganzes Team im Ausnahmezustand.

Wenn dann am früher morgen das Handy vom Trainer klingelt, heißt das meistens nichts Gutes, so auch an diesem Samstag. Rico musste sich kurzfristig krankheitsbedingt abmelden. Oh Libero, mein Libero! Zum Glück war ja Richard einsatzbereit und wir konnten frohen Mutes in die Partie gehen.

Taktik ausgemacht, Körper auf Temperatur gebracht und Stimmung gepusht, los geht’s. In die Startformation schafften es Tom, Philipp, Jonathan, Niklas, Karl, Richard und Kapitän Max. Den Start verschliefen die Jungs leider und die Stimmung war beim Gegner und in eigener Halle, dadurch natürlich sehr gut. Auszeiten bei 8:12 und 13:18 mussten her.

Eine starke Serie, von Tom im Aufschlag und dem ganzen Team in Block sowie Angriff, brachte die Wende. Von 17 auf 22 Punkte ging es nach vorne und brachte am Ende den 1.Satz auf die Habenseite der LE Volleys. Gut gelaunt ging es in den 2.Satz. Das Spiel war ausgeglichen und beim 14:12 sah es noch gut aus für die Leipziger.

Doch wer kommt da humpelnd zur Bank? Oh Libero, mein Libero! Richard musste nach einer Abwehraktion verletzt vom Feld. Kurze Schockstarre auf dem Spielfeld. Arne musste ran, der eigentlich gar nicht da sein konnte, und wurde als Ersatzlibero bestimmt. Nach kurzer Anpassung des digitalen Spielprotokolls konnte es weiter gehen, nur leider nicht wie gewünscht. Der Bruch im Spiel war deutlich und nach 14:15 und 17:20 ging der Satz verdient an das Heimteam.

Jetzt ging es um die ersten Punkte in Satz 3. Die Jungs zeigten sich unbeeindruckt und zogen mit gutem Aufschlag und solidem Annahme-Angriffs-Spiel Bad Düben den Zahn. Auch spontane Ideen des eigenen Trainers vermochten den Rhythmus nicht zu brechen und Satz 3 ging mit 25:18 nach Leipzig. Der 4. Satz startete etwas holprig.

Wohl dem der gleichwertige Einwechselspieler hat. Kurzerhand auf der Zuspielposition und auf der Mitte gewechselt. Mattis und Paul brachten neuen Schwung und mit den Tugenden aus Satz 3 konnten die 3 Punkte mit nach Leipzig genommen werden. Am Ende verabschieden sich die Regionalliga-Männer der LE Volleys mit einer guten Leistung aus Bad Düben und gehen gestärkt, mit 3 Siegen im Rücken, ins letzte Heimspiel der Saison gegen VSV Oelsnitz.

Am 01.02.2020 um 14.00 Uhr wird zum ersten Punkt in der Brüderhalle aufgeschlagen. 

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Zurück