Titeljubel in Blau-Weiß – die L.E.Volleys gewinnen die Sachsenmeisterschaft U16 mnl

 

 
Landesmeisterschaften sind alle Jahre wieder das erste sportliche Hightlight der sächsischen Volleyballjugend im noch jungen Kalenderjahr. Die SM U16 mnl, ausgetragen in der Leipziger Leplayhalle machte da keine Ausnahme.
Teams aus Riesa, Chemnitz, Dresden und Leipzig waren angetreten, um die Sachsenkrone zu erstreiten.

Einzig die ebenfalls qualifizierten Neiße Volleys aus Reichenbach/ Lausitz verzichteten wenige Tage vorm Turnier auf ihr Startrecht, und anscheinend war die Zeit zu knapp, um die Zweitplatzierten der QSM ( GSVE Delitzsch) für die Teilnahme zu mobilisieren...

Im Turnier Jeder gegen Jeden zeigte sich recht bald, dass die beiden sächsischen Leistungszentren vom VC Dresden und den gastgebenden L.E. Volleys gewillt waren, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Beide Teams setzten sich gegen die Konkurrenz von VF Ethos Riesa, dem Chemnitzer WSV und SV Motor Mickten Dresden jeweils mit 2:0 durch und sollten im letzten Spiel des Tages den Meistertitel unter sich ausmachen.


Dramatisch verlief in der Zwischenzeit der Kampf um den Bronzerang. Der Chemnitzer WSV schlug Ethos Riesa, Ethos Riesa bezwang Motor Mickten und Motor Mickten besiegte wiederum die Chemnitzer Jungs, das Ganze jeweils mit einem 2:1- Satzergebnis. Für die Ermittlung der Endplatzierung waren somit die einzelnen Ballpunkte entscheidend! Nachdem die Wettkampfleitung – gewissermaßen nach dem Prinzip Gürtel + Hosenträger sind sicherer – die Protokolle drei mal überprüfte, die Datenerfassung in SAMS zwei mal kontrollierte und die in der SAMS-Tabelle errechneten Punkte einmal handschriftlich und einmal mit Taschenrechner nachrechnete, stand endlich fest: Motor Mickten Dresden gewinnt Bronze und verweist Ethos Riesa und den Chemnitzer WSV auf die Plätze 4 und 5.


Das sportliche Highlight das Tages war zweifellos das abschließende Spiel zwischen dem VC Dresden und den L.E. Volleys. Beide Teams boten den Zuschauern in der sehr gut gefüllten „L.E.Play-Arena“ ein packendes Duell und deuteten das große Potential an, dass in den beiden Mannschaften schlummert. Die gastgebenden L.E. Volleys setzten sich jeweils zu den Satzenden knapp gegen die VC- Jungs durch und feierten letztendlich den Sachsentitel im blau-weißen Jubelkreis.  Ein Großteil der Dresdner und Leipziger Jungs fuhr übrigens nach Turnierende gemeinsam ins Trainingslager der Landesauswahl auf den Rabenberg. Wir können davon ausgehen, dass die Jungs auf der gemeinsamen Fahrt ausgewertet haben, wer seinen Gegenüber in welcher Situation alt aussehen ließ...;))


Bereits vor dem finalen Spiel stand fest, dass der VC Dresden und die L.E. Volleys sich für die am 08.03. in Thüringen stattfindenden Regionalmeisterschaften qualifiziert haben und dort um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft kämpfen werden. Wir wünschen den beiden Sachsenteams bei dieser Mission ganz viel Erfolg!


Für den Erfolg einer Jugendsportveranstaltung sind natürlich nicht nur die Sportler allein verantwortlich. Insofern möchten wir an dieser Stelle dem Schiedsrichterkollektiv um Hauptschiedsrichter Steffen Jäger für die souveräne, unaufgeregte Leitung der Spiele danken. Des weiteren bedanken sich die L.E. Volleys bei den Spielereltern der U16 für ein vorzügliches Catering sowie bei unseren ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen rund um Turnierleiter Lothar Möx, die mit ihrem Engagement maßgeblich zum Gelingen des Turniers beitrugen!


Ende gut – alles gut? Nicht ganz, der kleine Wermutstropfen der auf der Veranstaltung lastet soll nicht unter den Teppich gekehrt werden. Der VF Ethos Riesa legte gegen den Liberoeinsatz des VC Dresden Protest ein und ist auch mit der vor Ort erfolgten Abweisung des Protestes durch die Wettkampfleitung nicht einverstanden. Wir gehen davon aus dass sich die Angelegenheit auf Grundlage der Jugendspielordnung und insbesondere der für 2020 geltenden Durchführungsbestimmungen der DVJ einvernehmlich klären lässt und das Problem eher auf der Kommunikations- als auf der Regelschiene zu suchen ist.

 

Thomas Bauch

SM

 

 

SM

 

SM

SM

SM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück